Dieses kleine IT-Lexikon erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Kürzel Bezeichnung Deutsch Beschreibung
BIOS Basic Input Output System Firmware eines PC Das BIOS wird direkt nach dem Start eines PC ausgeführt. Es befähigt den PC dazu, ein Betriebssystem von einem Datenträger zu laden.
CMOS-RAM Complementary Metal Oxide Semiconductor CMOS-Speicher CMOS-Speicher wird in PCs zur Pufferung der BIOS-Parameter wie Uhrzeit und Datum genutzt. CMOS-Speicher zeichnet sich durch geringen Stromverbrauch aus. Die BIOS-Parameter können über eine Knopfzellen-Batterie jahrelang gepuffert werden.
DDR-RAM Double Data Rate RAM Schneller Arbeits-Speicher Arbeitsspeicher, bei dem sowohl mit steigender als auch mit fallender Flanke Informationen (Datenbits) übertragen werden.
HDD Hard Disk Drive Festplatte Magnetische Aufzeichnung von Informationen. In der Festplatte drehen sich Scheiben, auf denen ein Lesekopf hin- und her fährt. Der Lesekopf steuert verschiedene Spuren auf den Scheiben an. Er liest Informationen aus und schreibt neue Informationen.
RAM Random Access Memory Arbeitsspeicher Flüchtiger Arbeitsspeicher, dessen Informationen beim Ausschalten des Stroms verloren gehen.
ROM Read Only Memory Festwertspeicher Datenspeicher, der im normalen Zustand nur ausgelesen werden kann. Früher für das BIOS von Computern genutzt. Für Systeme mit unveränderlicher Software nutzbar.
SDRAM Random-Access Memory Halbleiterspeicher Schneller elektronischer Speicher für Informationen. Ist der Strom weg, ist auch der Speicherinhalt weg. Als Arbeitsspeicher in Computern genutzt.
SSD Solid State Drive Halbleiterlaufwerk Solid-State-Drives sind Festplatten ohne bewegliche Teile. Die Informationen werden in Halbleiter-Speicherzellen gespeichert. Vorteil gegenüber normalen Festplatten: schneller Zugriff auf Daten, geräuschlos, unempfindlich gegenüber Stößen.

 

Alles aus einer Hand!

  • Computer
  • Updates
  • Virenschutz
  •  Internet
  • Datenschutz